Blumenkohl-Kicherernsen-Curry auf blauem Teller mit Reis als Beilage steht auf Tisch

Cremiges Blumenkohl-Curry

mit Kichererbsen und Kokosmilch

VonCARO

.Ich liebe ja Currys! Für mich sind Currys echtes Soulfood. Und wenn es nach mir ginge, gäbe es das jeden Tag, 365 Tage im Jahr. Die aromatischen Gewürze, die Kokosmilch, der duftende Reis und schon sitzt man gedanklich auf einem viel zu kleinen Plastikstuhl in Asien, neben dir hupen die Mopeds und irgendwo dudelt auf einem alten Fernseher eine TV-Show. Currys erinnern mich an Reisen. Currys erinnern mich an Momente. Currys machen mich glücklich.

Just do it: Bei Currys ist Ausprobieren erlaubt

Nicht nur das Essen macht Spaß, auch das Kochen. Denn das Geniale an Currys ist: Sie sind super vielseitig.

  • indisch oder thailändisch,
  • mit Hühnchen oder vegetarisch
  • richtig scharf oder mild
  • mit Reis oder Kartoffeln
  • rot, gelb oder grün

Beim Curry ist alles möglich. Es ist die Frische der Zutaten, die es zu einer echten Geschmacksbombe macht. Dazu kommt: Currys sind schnell gemacht. Und das ist ganz nach meinem Geschmack.

Blumenkohl-Curry: Lecker und mild

Genau, wie dieses cremige Blumenkohl-Curry mit Kichererbsen. Blumenkohl ist viel zu oft nur der Sidekick in Gerichten, obwohl er eigentlich die Hauptrolle spielen sollte. Denn: Er enthält reichlich Vitamine und ist leicht bekömmlich. Allerdings sollte er, um Geschmack und Vitamine zu behalten, beim Zubereiten schön frisch sein. Die Röschen sollten fest sein und die Köpfe nicht verfärbt. Ideale Zeit für Blumenkohl-Gerichte ist von Juni bis Ende Oktober, denn da hat der Blumenkohl bei uns Saison. Ein weiterer Pluspunkt: Dank seines dezenten Geschmacks mögen ihn meist sogar diejenigen, die sonst Kohl überhaupt nicht ausstehen können.

Das Blumenkohl-Curry ist für mich zusammen mit den Kichererbsen die perfekte Kombination. Der leicht nussige Geschmack des Blumenkohls passt perfekt zu den ebenfalls nussigen Kichererbsen. Der Koriander gibt dem cremigen Ganzen die nötige Frische. Einfach nur lecker!

Cremiges Blumenkohl-Curry

Mildes Curry mit Kichererbsen und Kokosmilch
Zubereitungszeit30 Min.
Cost: 6 €

Zutaten

  • 270 g Kichererbsen (getrocknet oder aus der Dose)
  • 1 Kopf Blumenkohl
  • 1 Zwiebel
  • Ingwer
  • 4 EL Öl
  • 2 EL Currypaste (rot)
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 1 Limette
  • Salz
  • Koriander (frisch oder TK)
  • 250 g Reis

Zubereitung

  • Die Kichererbsen über Nacht(mindestens aber 12 Stunden) in Wasser einweichen, dann abspülen und mit frischem Wasser 1,5-2 Stunden kochen. Alternativ könnt ihr Kichererbsen aus der Dose verwenden. Die einfach nur abgießen und einmal mit klarem Wasser abspülen.
  • Den Ingwer schälen (das geht super mit einem Teelöffel) und anschließend in kleine Stücke hacken. Die Zwiebel wird ebenfalls gehackt. Den Blumenkohl trennt ihr nach dem Waschen in kleine Röschen.
  • Im nächsten Schritt das Öl in einem Wok erhitzen und die Currypaste darin anschwitzen. Dann kommen Ingwer und Zwiebel dazu.
  • Fehlen noch die Blumenkohl und Kichererbsen. Beides in den Wok geben und mit Kokosmilch ablöschen. Das lasst ihr rund 10 Minuten köcheln.
  • Das Ganze mit dem Saft einer Limette und Salz abschmecken.
  • Denn Reis nach Packungsanweisung kochen.
  • Das Curry mit Koriander bestreuen und mit Reis servieren. Fertig!

Das Curry schmeckt super frisch und herrlich cremig! Die Currypaste könnt ihr übrigens auch super selber machen. Dazu stelle ich bald ein Rezept hier online. Lasst es euch schmecken!

Blumenkohl-Kicherernsen-Curry auf blauem Teller mit Reis als Beilage steht auf Tisch
Blumenkohl-Kicherernsen-Curry auf blauem Teller mit Reis als Beilage steht auf Tisch
Blumenkohl-Kicherernsen-Curry auf blauem Teller mit Reis als Beilage steht auf Tisch

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.