Schälchen mit einfachem Pesto verde, dahinter Weckglas mit Pesto

Leckeres Basilkum-Walnuss-Pesto

Einfaches Rezept für Pesto Verde

VonCARO

Auf unserer Fensterbank wächst ein Monsterbasilikum. Wirklich. Mittlerweile ist er so groß, dass er das halbe Fenster verdeckt. Höchste Zeit also ordentlich zu ernten, um mal wieder ein bisschen Licht in die Küche zu lassen. Und was bietet sich nach der Basilikum-Ernte mehr an, als ein leckeres Pesto?

Pesto: Selber machen anstatt selber kaufen

Pesto selber machen ist super easy und wird belohnt, denn es schmeckt viel besser als fertiges Pesto aus dem Supermarkt. Der Geschmack ist frischer, intensiver, aromatischer  einfach unheimlich gut!

Basilikum-Pesto, oder auch Pesto genovese, ist der Klassiker unter den verschiedenen Pesto-Arten. Traditionell besteht es aus Basilikum, Nativem Olivenöl, Parmigiano Reggiano, Pinienkernen, Knoblauch und Salz und wird in Italien mit dem Mörser zerstampft. So können sich die Aromen bestmöglich entfalten. Ich muss zugeben, ich mache es mir etwas einfacher und nehme den Pürierstab. Erst Kräuter und Knoblauch, danach Nüsse, Parmesan und nach und nach das Öl. Ist vielleicht nicht 100 Prozent italienisch, aber schmeckt auch. 🙂

Mein Pesto verde (grünes Pesto) bereite ich außerdem mit Walnüssen anstatt mit Pinienkernen zu, weil ich den nussigen Geschmack so gerne mag. Dazu kommt, dass ich Walnüsse im Gegensatz zu Pinienkernen eigentlich immer Zuhause habe. Genau wie die anderen Zutaten. Denn für das einfache Pesto verde braucht ihr lediglich:

  • Basilikum
  • Walnüsse
  • Parmesan
  • Olivenöl
  • Knoblauch
  • Salz und Pfeffer

Alles zusammen mixen und fertig ist das Ding! Easy oder?

Jetzt nur noch über die dampfenden „al dente“ Nudeln und schön fühlt man sich wie in Italien. Pesto schmeckt übrigens nicht nur als Pastasauce, auch zu Gnocci oder als Aufstrich, zum Beispiel für Ciabatta – kann ich nur empfehlen.

Selbstgemachtes Pesto: Ein tolles Mitbringsel

Kleiner Tipp: Wenn ich Pesto mache, mache ich immer direkt mehr als ein Glas. Denn zum einen ist es super für Tage an denen es mal schnell gehen muss ein Gläschen auf Vorrat im Kühlschrank zu haben, zum anderem ist selbstgemachtes Pesto in einem hübschen Glas auch immer ein super Mitbringsel oder kleines Geschenk. Wichtig ist nur das Pesto in ein Weckglas oder Glas mit Schraubverschluss abzufüllen und es mit einer dünnen Schicht Öl zu bedecken. So bleibt es im Kühlschrank bis zu vier Wochen haltbar.

Basilikum-Walnuss-Pesto

Einfaches Rezept für Pesto verde
Zubereitungszeit10 Min.
Cost: 2,50 €

Zutaten

  • 3 Zweige Basilikum
  • 2 Knoblauchzehen
  • 100 g Walnüsse
  • 50 g Parmesan
  • 80 ml Olivenöl kalt gepresst
  • 1 TL Salz
  • Pfeffer

Zubereitung

  • Den Basilikum waschen, die Blätter abzupfen und in einen hohes Gefäß geben
  • Die Knoblauchzehen abziehen, zu den Basilikum-Blättern geben und beides mit dem Pürierstab gut durchmixen.
  • Danach die Walnüsse und den Parmesan hinzufügen und weiter pürieren.
  • Nach und nach das Öl hinzugeben und so lange pürieren bis eine breiige Masse entsteht. Bei Bedarf noch etwas Öl nachgießen.
  • Zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Pesto genovese, Pesto rosso, Pesto mit Möhren: Was sind eure liebsten Pesto Varianten? Wir freuen uns über eure Ideen, Anregungen und Ergänzungen! 

Zutaten für Pesto verde in einem hohen Gefäß, im Hintergrund Basilikum und Pürierstab
Pesto verde wird mit Pürierstab zerkleinert
Einfaches Pesto verde in Schälchen und im Weckglas, daneben Nudeln, Basilikum und Knoblauch
Schälchen mit einfachem Pesto verde, dahinter Weckglas mit Pesto
Weckglas mit einfachem Pesto verde

1 Kommentar

  1. Paul Jürgen

    Sehr lecker!

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.