Schale mit Pico de Gallo aus Avocado, Tomaten, Gurkem und Chili

Feurige Salsa

Pico de Gallo mit Avocado und Gurke

VonCARO

Der Urlaub in Mexiko, das Meer vor den Füßen, die ersten Tacos auf dem Tisch und die Schale mit der unbekannten Salsa daneben. Irgendwas mit Tomate. Irgendwas mit Zwiebel. „¿Eso es picante? Ist das scharf?“, frage ich noch und ernte nur ein schiefes Grinsen. Egal, denke ich mir und mutig landet ein großer Löffel auf meinem Taco. „WOW!“, ist meine erste Reaktion, als ich reinbeiße. Wow, das ist picante! Und wow, ist das lecker! Das Zusammenspiel von Tomate, dem frischen Koriander, der Schärfe der Chilis… Me gusta mucho! Den Rest des Urlaubs ist keine Schale Pico de Gallo mehr vor mir sicher und Tacos landen ziemlich häufig auf dem Speiseplan.

Achtung, die Salsa hat Feuer!

Das war vor zwei Jahren. Seitdem darf die feurige Salsa, die in machen Teilen Mexikos aufgrund ihrer rot-weiß-grünen Farbe auch Salsa Mexicana genannt wird, bei uns nicht mehr fehlen. Als Dip zu Nachos, als Beilage zu Gegrilltem, als Füllung in Wraps– ich mag den sommerlich, leichten Geschmack, die Frische der Zutaten und den Geschmack Mexikos.

Pico de Gallo ist eine scharfe Salsa, die traditionell aus

  • gehackten Tomaten
  • Zwiebeln
  • Chili und
  • Koriander

besteht. Wer ein Problem mit Schärfe hat, sollte sich hier unbedingt nur langsam herantasten. Ich verspreche euch, die Salsa hat Feuer! Neben dem traditionellen Grundrezept gibt es viele Varianten. Unter anderem mit Limette, Avocado und Gurke.

Salsa: Klassisch oder mit Avocado und Gurke

Ich persönliche liebe Pico de Gallo mit Avocado und Gurke. Die Gurke macht die Salsa nochmal um einiges frischer. Und die Avocado gibt ihr ein bisschen den Charakter von Guacamole. Wenn ihr es lieber traditionell mögt, könnt ihr die beiden Zutaten aber natürlich auch einfach weglassen.

Pico de Gallo

Feurige mexikanische Würzsoße mit Chili
Zubereitungszeit10 Min.
Portionen: 4 Personen
Cost: 2,50 €

Zutaten

  • 1 Avocado
  • 1/4 Gurke
  • 3 Tomate
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1-2 Chilis
  • 1 Limette
  • Koriander (frisch)
  • Salz
  • Pfeffer
  • Petersilie

Zubereitung

  • Avocado, Gurke,Tomate und Zwiebel in kleine Würfel schneiden und zusammen in eine Schüssel geben.
  • Den Koblauch richtig schön kleinhacken, oder durch die Knoblauchpresse drücken und untermischen.
  • Je nachdem wie scharf man es mag eine (oder mehrere) rote Chilis klein schneiden, die Kerne entfernen und dazugeben.
  • Alles mit dem Saft einer Limette und Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Im letzten Schritt frischen, gehackten Koriander und etwas Petersilie dazugeben und gut durchmischen. Der Koriander sollte unbedingt frisch sein, nur so bekommt die Salsa ihren originalen Pepp. Fertig!

Pico de Gallo heißt übrigens soviel wie „Hahnenschnabel“. Vielleicht, weil Chilis durch ihre gebogene Form ein bisschen wie ein Schnabel aussehen. Vielleicht aber auch, weil sich die Zunge, nachdem man scharfes Pico de Gallo gegessen hat, anfühlt, als hätte ein Hahn darauf herumgepickt. Zur Herkunft des Namens gibt es viele Theorien. Eine andere besagt, es liege an den sehr klein und würfelig geschnittenen Zutaten, die in ihrer Form ein bisschen an Hühnerfutter erinnern. Oder daran, dass die Salsa früher traditionell wohl mit Daumen und Zeigefinger gegessen wurde. Das sieht dann ein bisschen aus, wie das Picken eines Hahnes. Egal was stimmt, Pico de Gallo ist jedenfalls ganz schön lecker!

Schale mit Pico de Gallo aus Avocado, Tomaten, Gurkem und Chili
Schale mit Pico de Gallo aus Avocado, Tomaten, Gurkem und Chili
Schale mit Pico de Gallo aus Avocado, Tomaten, Gurkem und Chili
Schale mit Pico de Gallo aus Avocado, Tomaten, Gurkem und Chili
Schale mit Pico de Gallo aus Avocado, Tomaten, Gurkem und Chili

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.